Das richtige Barista Equipment – Teil 1

Das richtige Barista Equipment ist für einen Kafeeliebhaber unerlässlich. Mittlerweile finden viele Geräte auch zu Hause ihre Anwendung. Zudem ist die Vielzahl an Zubereitungsgeräten gestiegen und jedes hat seine Vor- und Nachteile. Im Folgenden gehen wir auf die verschiedenen Geräte ein, die dabei helfen einen guten Kaffee zu zubereiten. Von Espressomaschine bis hin zu einer gescheiten Mühle.

Espressomaschine

Die Espressomaschine sollte jedem Barista wohl bekannt sein und zu der Standardausstattung gehören. Durch einen gewissen Druck wird das heiße Wasser durch das Kaffeepulver gedrückt. Dabei lösen sich die Inhaltsstoffe und das Aroma kann sich entfalten. So entsteht ein kleiner starker Kaffee mit einem süßlichen und Geschmack und einer gewissen Säure. Die Espressomaschine bedarf einer gewissen Aufwärmzeit von 20 – 30 Minuten. Danach kann das Espressopulver aus der Mühle entnommen werden und mithilfe des Tampers im Siebkorb komprimiert werden. Der Siebträger wird dann mit einem Bajonettverschluss in den Brühkopf eingehängt. Der Brühkopf spritzt das heiße Wasser durch eine Dusche auf das komprimierte Espressopulver. Achten Sie dabei immer auf den richtigen Wasserdruck, der bei etwa 9 bar liegt. Der Dampfdruck sollte dabei bei 1 bis 1,5 bar liegen. Das heiße Wasser und der Dampf für das Aufschäumen der Milch werden im Kessel der Espressomaschine zubereitet. Die Wassertemperatur sollte zudem zwischen 90 Grad und 95 Grad Celsius liegen. Dies hängt von der jeweiligen Bohne ab.

Cafetière

Die French Press oder auch so genannte Cafetière sind eine einfache Möglichkeit Kaffee zu zubereiten. Dabei gibt es jedoch einiges zu beachten, damit der Kaffee gelingt. Die Kanne wird dabei mit heißem Wasser gefüllt und das Kaffeepulver nach unten gedrückt. Wir erklären Ihnen kurz die einzelnen Schritte. Auf einen halben Liter Wasser sollten Sie ca. dreißig Gramm Kaffeepulver einfüllen. Nachdem Sie das Kaffeepulver in die Kanne gegeben haben, sollten Sie heißes Wasser mit einer Temperatur von ca. 94 Grad Celsius auf das Kaffeepulver gießen, um dieses aufzubrühen. Die Mischung können Sie anschließen umrühren und dann vier Minuten ziehen lassen. Viele drücken den Pressstempel dann nur nach unten. Wir empfehlen jedoch vorher die Oberfläche noch einmal umzurühren und den Schaum aufschwimmenden Kaffee zu entfernen. Dann können Sie das Sieb mithilfe des Pressstempels langsam nach unten drücken. Nachdem Sie den Kaffee zwei minütig ziehen lassen haben können Sie ihn nun servieren.

Der Klassiker: Papierfilter & Stofffilter

Der Papierfilter ist die einfachste Methode Kaffee zu zubereiten. Da der Filter und der Kaffeesatz zusammen entsorgt werden können, ist die Methode sehr sauber und unkompliziert. Nachdem Sie den Filter angefeuchtet haben, können Sie Kaffeepulver einfüllen. Hier sollten Sie dieselbe Empfehlung ähnlich der French Press beachten. Gießen Sie das heiße Wasser einfach langsam und gleichmäßig über das Kaffeepulver. Das Wasser sollte in drei bis vier Minuten durchlaufen um eine ideale Brühzeit einzuhalten. Mehr müssen Sie dann nicht mehr beachten. Durch zu schnelles aufgießen kann der Kaffee sein Aroma nicht richtig entfalten und der Geschmack ist fad. Das passende Gegenstück ist der Stofffilter. Diese ist aus Baumwolle gefertigt und soll den Geschmack des Kaffees nicht verfälschen. Der Filter kann dabei selbst wiederverwendet werden.

Aeropress

Mit dem Aeropress wird Kaffee erzeugt, der im Anschluss verdünnt werden muss. Den Presskolben müssen Sie ein bisschen in den Brühzylinder schieben. Füllen Sie 12 Gramm Kaffeepulver in den Brühzylinder und danach füllen Sie heißes Wasser in den Brühzylinder. Nun können Sie das Gemisch ein wenig umrühren. Nachdem Sie 30 – 60 Sekunden gewartet haben, können Sie erneut rühren. Schlussendlich setzen Sie einen Filterpapier ein und drehen das Ganze auf einer Tasse um. Drücken Sie nun den Presskolben langsam nach unten, um die Brühe langsam durch den Papierfilter zu drücken. Nun läuft der fertige Kaffee in die Tasse.

Vakuum-Kaffee-Bereiter

Die Zubereitung im Vakuum Kaffee Bereiter ist eine wahre Zeremonie und bedarf einiger Zeit. Den unteren Behälter müssen Sie mit fast kochendem Wasser füllen. Durch einen Brenner wird das Wasser erhitzt und kann durch den Kolben in Richtung des Filters wandern. Achten Sie beim Aufsetzen des Brühkolben, dass die Kette das untere Glas berührt. Das Wasser steigt durch die Hitze in den Brühzylinder auf. Sobald der Brühkolben mit Wasser gefüllt ist, sollten Sie das Kaffeepulver und hineingeben und einige Sekunden umrühren. Nach dem Einsatz des Filters und einer ausreichenden Brühzeit des Kaffees, können Sie die Flamme erlöschen, sodass der Unterdruck nachlässt. Nun läuft der Kaffee durch den Filter und Sie können den Kaffee direkt servieren.

In unserem zweiten Teil erfahren Sie mehr über die verschiedenen Arten der Kaffeezubereitung.

We will be happy to hear your thoughts

Leave a reply